Ziele des Vereins „Kraftwerk MK“

Noch immer sind psychische Erkrankungen nicht gleichgestellt mit körperlichen Krankheiten. Betroffene werden in der Öffentlichkeit oft diskriminiert, Arbeitgebern fehlt das Verständnis und auch die medizinische Versorgung ist vielfach unzureichend. 

Sicherlich geschieht vieles davon aus Unwissenheit. Daher ist es unser Ziel, psychiatrische Erkrankungen aus der dunklen Ecke zu holen und Betroffene auf dem Weg zu einem besseren, möglichst selbstbestimmten Leben zu begleiten. 

Die Mitglieder sind Betroffene, die gelernt haben, mit einer psychischen Erkrankung zu leben und daher aus eigener Erfahrung sprechen können. 
Andere Mitglieder sind Unterstützer unserer Anliegen, Angehörige von Betroffenen oder sind beruflich in diesem Bereich tätig.

Wir wollen aufklären und vermitteln zwischen Menschen mit psychiatrischen Erkrankungen und den professionellen Mitarbeitern im Gesundheitsbereich, Ämtern aber auch Arbeitgebern. 

Zu unseren Angeboten gehören die:

  • Beratung von Menschen mit psychischen Erkrankungen im ambulanten, stationären, klinischen, tagesklinischen Bereich (P2P)
  • Anlaufstelle für Betroffene und Angehörige (Andockgruppe)
  • Besuchsdienst für Betroffene im stationären Setting
  • Integrative Laufgruppe mit Gesprächsangebot „Walk and Talk“
  • Unterstützung bei Gesprächen mit Angehörigen, Ärzten, Arbeitgebern
  • Beratung bei dem Übergang nach Hause
  • Hilfe, passende Angebote für ein gutes, selbstbestimmtes Leben zu finden (z.B. SHG)
  • Unterstützung bei Kontakt mit anderen Stellen (z.B. sozial psychiatrischer Dienst, ambulant betreutes Wohnen, unabhängige Beschwerdestelle)
  • Begleitung bei richterlichen Anhörungen bzgl. Unterbringen nach PsychKG
  • u.v.m.

Außerdem bemühen wir uns darum, eine Verknüpfung der bestehenden Angebote zum bestmöglichen Nutzen der Betroffenen voran zu treiben. 

Wie wir organisiert sind...